Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)

Ein gutes Zeitmanagement wirkt nicht nur von Montag bis Mittwoch, sondern bis zum Abschluss der Arbeitswoche.

Noch ist es nicht ganz soweit, doch das Wochenende winkt schon fröhlich zu uns her. Zeit, sich Gedanken zu machen, wie Sie Ihre Woche am besten abschließen.

Hier sind meine sieben Vorschläge.

Erste Regel: Sich Zeit nehmen

Sieben Vorschläge, wie Sie Ihre Woche abschließen können
© tupungato | Depositphotos.com

Ich bin ein großer Verfechter von Routinen und Gewohnheiten. Und auch wenn es darum geht, ins Wochenende zu gehen, glaube ich an die Kraft von Routinen.

Es wäre falsch, einfach so ins Wochenende zu stolpern mit vielen halb-erledigten Aufgaben, unaufgeräumtem Büro und vergessenen Dingen. Nicht umsonst nimmt der Wochenrückblick in GTD einen solch grossen Raum ein.

Nehmen Sie sich deshalb die Zeit, um die Woche ordentlich abzuschliessen. Das können je nachdem 30 Minuten oder auch eine Stunde sein – Zeit, die sich jedoch sehr lohnt.

Sieben Vorschläge, wie Sie Ihre Woche abschließen können

  1. Lassen Sie eine neue Idee nicht verhungern: Das 72-Stunden-Gesetz besagt: Denken wir eine neue Idee nicht innerhalb von 72 Stunden kurz durch, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass wir sie je umsetzen, auf unter 5%. Machen Sie also ein kleines, kurzes Brainstorming zu einer Ihrer neuen Ideen.
  2. Erkundigen Sie sich nach einer delegierten Aufgabe: Haben Sie eine Aufgabe delegiert, bleiben Sie dafür verantwortlich. Dem Kunden oder dem Chef ist es egal, wenn Sie die Aufgabe delegiert haben: Stimmt damit etwas nicht, kommen Sie (zurecht!) zu Ihnen und wollen nicht hören: “Ja, aber, der Herr Müller ist zu spät dran.” Fragen Sie also kurz nach, wie der aktuelle Stand ist.
  3. Termin mit sich selbst abmachen: Haben Sie nächste Woche genug Zeit zum Arbeiten? Oder ist die Woche schon wieder randvoll mit Terminen? Dann ergreifen Sie jetzt die Chance und reservieren Sie sich einen Block (1-2 Stunden) für sich selbst. Behandeln Sie diesen Termin wie alle anderen Termine auch. Reservieren Sie sich schon jetzt auch einen Termin mit sich selbst in der übernächsten Woche.
  4. Aufgabenliste auf Vordermann bringen: Gehen Sie durch Ihre Liste, haken Sie ab, was erledigt ist, streichen Sie, was Sie eh nicht mehr erledigen wollen und bringen Sie sie auf den aktuellen Stand.
  5. Bewegen Sie sich: Machen Sie früher Feierabend – wenn möglich. Machen Sie dann ein Spaziergang, gehen Sie joggen oder treiben Sie Sport. Das baut Stresshormone ab und entspannt für das Wochenende.
  6. Lesen Sie 20 Seiten in einem Buch: Keine Zeit zum Lesen? Jetzt schon. Lesen Sie etwas, was Sie weiterbringt oder was Ihnen einfach Spaß macht. Dieser Tipp empfiehlt sich besonders für Unternehmer und Selbstständige. Sind Sie angestellt, können Sie vielleicht endlich mal etwas von Ihrem Lesestapel (dort sammeln sich die Dinge, die Sie aus beruflichen Gründen noch lesen sollten) abbauen.
  7. Betrachten Sie das Ganze: Überprüfen Sie Ihre Rollen, Ihre Verantwortungen, Ihre langfristigen Ziele, Ihre Vision.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge