Als regelmäßiger Leser meiner Artikel weißt du es schon längst: Zeitmanagement ist mehr als To-do-Listen, Kalender und Apps.

Ein gutes Zeitmanagement beginnt weit bevor wir uns an den Computer setzen. Hast du wirklich ein Problem mit dem Zeitmanagement, dann nützen all die üblichen Methoden für deine Aufgabenliste, die schönen To-do-Apps und der leere Posteingang herzlich wenig.

Sondern du musst neue Gewohnheiten lernen, du musst ein paar Glaubenssätze über Bord werfen und du musst etwas Wesentliches verändern. Alles andere ist nur Kosmetik und – Hand auf’s Herz – bringt nichts.

Nur wenn du schon gut aufgestellt bist, hilft dir die „Kosmetik“, dich noch ein wenig besser aufzustellen.

Ein gutes Zeitmanagement beginnt eigentlich schon in der Nacht. Nein, das ist kein Aufruf für Nachtschichten.

Denn ein gutes Zeitmanagement hat sehr viel damit zu tun, ob wir ausgeruht und erholt sind. Ein gutes Zeitmanagement beginnt also mit deinem Schlaf.

Hier entscheidet sich, ob wir uns tagsüber gut fühlen und wirklich unser Potential abrufen können. Schlafen wir zu wenig, fühlen wir uns erschöpft und wir sind völlig „auf dem Hund“. Das kennen wir alle.

Neue Forschungen zeigen nun sogar, dass eine einzige Woche, in der wir zu wenig oder sehr schlecht schlafen, unsere Gesundheit nachhaltig schädigen kann!

© iStockphoto.com/absolutely_frenchy
© iStockphoto.com/absolutely_frenchy
Ein Schlafmanko schädigt nachhaltig unsere Gesundheit.
Diesen Satz twittern...

Eine Woche mit schlechtem Schlaf kann bereits Hunderte unserer Gene verändern und erhöht das Risiko auf eine lebensgefährliche Krankheit.

Der klassische Teufelskreis:

  • Der Stress nimmt zu.
  • Unser Immunsystem wird geschwächt.
  • Das Entzündungsrisiko steigt.

Diese erschreckenden Ergebnisse zeigt eine Studie von Derk-Jan Dijk von der University of Surrey (Quelle folgt am Ende des Artikels).

Ein Schlafmanko kann laut dieser Studie diese Folgen haben:

  • Über 700 Gene können verändert werden.
  • Einige Gene fahren ihre Aktivität zurück, andere werden aktiver.
  • Viele dieser Gene sind für unsere innere Uhr, für den gesamten Stoffwechsel, für unser Immunsystem und für unsere Reaktion auf Stress verantwortlich. All diese Funktionen werden durch wenig Schlaf beeinflusst und verändert.

Mach einen guten Schlaf zu einer Top-Priorität.

Ich weiß aus eigener Erfahrung: Genug zu schlafen, ist nicht immer einfach. Das Leben ist einfach zu spannend!

Trotzdem solltest du dich bewusst darum kümmern. Hier ein paar Artikel auf ivanblatter.com, die dir dabei helfen.
Diese Artikel sind schon etwas älter, deshalb sieze ich die Leser noch. Wir bleiben aber natürlich beim „Du“. :-)

Mach einen guten Schlaf zu einer Top-Priorität.
Diesen Satz twittern...

Quellenangabe

Ein Tweet hat mich auf die erwähnte Studie aufmerksam gemacht:

Die Paraphrasierungen der Studie habe ich aus dem Zeitungsartikel, auf den der Tweet verweist: Just ONE WEEK of disrupted sleep could play havoc with your health

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge