Durchhaltevermögen schlägt heroische Einzelaktionen. Immer.

Das ist einer meiner Grundsätze, die ganz tief verankert sind.

Das ist eine gute Nachricht: Heißt das doch auch, dass wir nur kleine Schritte nehmen müssen, um eine echte Verbesserung herbeiführen zu können.

Kleine Schritte im Zeitmanagement

Durchhaltevermögen schlägt heroische Einzelaktionen. Immer.
Diesen Satz twittern...

Es gibt keine kleinen Tipps und Tricks, die dir helfen, wirklich produktiver zu arbeiten. Damit dokterst du ein wenig an den Symptomen herum, aber beseitigst keine Ursachen.

Bist du schon gut organisiert, funktioniert dein Zeitmanagement weitgehend, dann helfen dir kleine Tipps und Tricks, das Ganze noch etwas zu optimieren.

Hast du aber wirklich ein schlechtes Zeitmanagement, bist du überfordert und gestresst, dann musst du die Ursachen angehen.

Doch nochmals die gute Nachricht: Dazu musst du keine Herkules-Aufgabe bewältigen, sondern nur kleine Schritte in die richtige Richtung tun – dafür aber jeden Tag.

Was könnten diesen kleinen Schritte in deinem Fall sein?

  • Vielleicht die Gewohnheit, alles Unerledigte sofort zu notieren?
  • Vielleicht sich jeden Tag 30 Minuten Zeit zu nehmen, um dein persönliches Ziel zu verfolgen?
  • Vielleicht jeden Abend 30 Minuten früher ins Bett zu gehen, um deine beste Leistung abrufen zu können?
  • Vielleicht jeden Tag vor dem Feierabend während einer Viertelstunde den Arbeitsplatz aufzuräumen, um die Übersicht zu wahren?
  • Vielleicht jeden Morgen als ersten 30 Minuten alle Unterbrechungen auszuschalten und sich auf die wichtigste Aufgabe des Tages zu fokussieren?

Vielleicht ist es …irgendwas.

Was fällt dir sofort ein? Das ist meistens genau das, was du tun musst. Tu es – ab sofort.

Bei der Gelegenheit: Was kannst du in 15 Minuten erreichen? Und wenn du JEDEN TAG 15 Minuten einem einzigen Ziel widmest?

Bildnachweis: © iStockphoto.com / Palto

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge