Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)

Im Bereich des Zeitmanagements gibt es unzählige Bücher. In diesem Artikel will ich fünf davon vorstellen, die mir sehr gefallen haben und von denen mindestens die ersten drei hier bei uns noch nicht so bekannt sind.

Ein Klick auf den Buchtitel führt direkt zur entsprechenden Amazon-Seite (Affiliate-Links).



Zeitmanagement als Energiemanagement

Tony Schwartz, Jean Gomes, Catherine McCarthy:
Be Excellent at Anything: The Four Keys To Transforming the Way We Work and Live

Vielleicht kennen Sie Tony Schwartz als Co-Autor des Klassikers “The Power of Full Engagement“, den er zusammen mit Jim Loehr geschrieben hat (die deutsche Ausgabe (“Die Disziplin des Erfolges“) ist im Moment leider nicht mehr erhältlich). Tony Schwatz hat mittlerweile eine eigene Firma, nämlich “The Energy Project” und eben dieses Buch geschrieben.

Hier geht es wiederum darum, Höchstleistungen bei immer höheren Anforderungen zu erbringen. Dazu gehört, sich um die vier wichtigsten Bereiche im Leben zu kümmern:

  1. Sustainability/Physical
  2. Security/Emotional
  3. Self-Expression/Mental
  4. Significance/Spiritual

Geht es also um Work-Life-Balance? Ja und Nein. Natürlich sind das klassische Themen der Work-Life-Balance. Tony Schwartz geht aber noch weiter und zeigt, wie essentiell die Pflege dieser Dinge für das ganze Leben ist und wie man eigentlich ohne das keine Höchstleistungen erbringen kann. Ansonsten drohne Stress bis hin zum Burnout.

Die Stossrichtung ist ähnlich wie in “The Power of Full Engagement”, dieses Buch entfaltet aber ein konsistenteres und logischeres System als jenes.

Dieses Buch ist grundsätzlich für jeden geeignet, der Höchstleistungen im Job erbringen muss (und wer muss/will das nicht?). Besonders geeignet ist es für Menschen, die etwas aus dem Gleichgewicht geraten sind, hilft es doch, selbiges wieder zu finden.

P.S.: Das Buch ist zuerst unter dem Titel “The Way We’re Working Isn’t Working” erschienen. Es ist abgesehen vom Titel völlig identisch.


Zeitmanagement und Selbstdisziplin

Brian Tracy:
No Excuses!: The Power of Self-Discipline

Brian Tracy ist der General des Zeitmanagements: Ich kenne keinen anderen Trainer, der eine solch starke Disziplin entwickelt hat wie er. Kein Wunder gehört er zu den Top-Leuten in diesem Bereich, aber auch zu den Themen Erfolg oder Verkauf. Manchmal geht er vielleicht ein wenig weit, doch kann man von ihm sehr viel lernen.

So auch in diesem Buch: Brian Tracy hilft in 21 Kapiteln in seiner klaren und direkten Sprache mehr Selbstdisziplin zu erreichen. Jedes Kapitel beschäftigt sich mit einem Thema, etwa “Self-Discipline and Physical Fitness”, “Self-Discipline and Time Management”, “Self-Discipline and Sales” usw.

Die Bücher von Brian Tracy sind alle sehr leicht zu lesen, eben gerade wegen der klaren und direkten Sprache. Sie sind gleichzeitig unglaublich dicht. Um beispielsweise alle Hinweise aus diesem Buch umzusetzen, würde ich Jahre benötigen.

Muss aber auch nicht sein: Das Buch eignet sich wunderbar, um einzelne Themen herauszupicken und gezielt anzugehen.

Vielleicht ist das Buch nicht unbedingt für klassische Aufschieber geeignet. Dafür ist es zu direkt und vielleicht auch zu forsch und zu fordernd. Aufschieber könnte das eher abschrecken. Wollen Sie aber einfach mehr Disziplin erlernen, dann ist es perfekt für Sie!

Das Buch erscheint im September auch auf Deutsch:
Keine Ausreden!: Die Kraft der Selbstdisziplin (ab September 2011)


Neue Ansichten über Zeitmanagement

Mark Forster:
Do It Tomorrow and Other Secrets of Time Management

Mark Forster ist ein britischer Trainer rund um Zeitmanagement, der sich als Erforscher neuer Wege auszeichnet. Er räumt gründlich mit vielen ausgetretenen Pfaden auf, etwa mit der Meinung: “Ordnung halten ist eine Sache des Charakters oder der Gene.” In diesem Buch stellt er sein erstes grosses Zeitmanagement-System vor (weitere Systeme veröffentlicht er auf seiner Seite ( http://www.markforster.net/). “Do It Tomorrow” hat also nichts mit Aufschieberitis zu tun, sondern bezeichnet seine Art, Aufgaben zu erledigen: Was heute auftaucht, wird morgen erledigt.

Dieser kurze Satz als Zusammenfassung wird dem Buch sicher nicht gerecht. Das System ist ausgereifter, als es hier klingt. Und das Buch ist gespickt mit kleinen Perlen, die zum Denken anregen. Beispiel? Gerne (S. 31):

Of all the ways open to us for prioritising our work, prioritising by noise is probably the least sensible!

Auch wenn die Rezensionen auf der deutschen Amazon-Seite nicht berauschend sind, lohnt sich das Buch für jeden, der mal etwas “anderes” lesen und eine völlig andere Art, die Aufgaben zu verwalten kennen lernen will.


Das Gehirn auf Arbeit

David Rock:
Your Brain at Work: Strategies for Overcoming Distraction, Regaining Focus, and Working Smarter All Day Long

Auf Deutsch:
Brain at Work: Intelligenter arbeiten, mehr erreichen

Ein Trend in der Buchwelt scheint im Moment das Thema “Gehirn und…” zu sein. So gibt es auch dieses Buch, das sich mit dem Gehirn bei der Arbeit beschäftigt.

Das Buch hat mich zunächst etwas abgeschreckt, da jedes Kapitel mit einem Geschichtlein beginnt. Der Autor versucht sich da als Kurzgeschichten-Schreiber. Leider ohne grossartigen Erfolg.

Er tut das aber aus einem guten Grund, da dies eine gehirngerechte Art der Vermittlung ist. Insofern ist er nur konsequent und daher entschuldigt. Kann man darüber hinweg sehen, lernt man, wie unser Gehirn auf Arbeit funktioniert und weshalb eben einige Dinge nicht funktionieren können (z.B. Multitasking).

Möchten Sie nicht nur beliebige Tipps und Hinweise zu Verbesserung Ihrer Arbeit und Leistungsfähigkeit lernen, sondern neurowissenschaftlich belegbare Tipps, dann sind Sie mit diesem Buch sehr gut bedient.


Noch mehr Gehirn

John Medina:
Brain Rules: 12 Principles for Surviving and Thriving at Work, Home, and School

Auf Deutsch:
Gehirn und Erfolg: 12 Regeln für Schule, Beruf und Alltag

Und noch ein Buch über das Gehirn: John Medina zeigt in diesem amüsant geschriebenen Buch, wie das Gehirn funktioniert und auf was man achten sollte.

Viele Dinge sind natürlich schon längstens bekannt, etwa das Sport dem Gehirn zuträglich ist. John Medina interpretiert Studien und die Literatur zu dem Thema, stellt die wichtigsten Regeln zusammen und gibt sie auf lockere Art wieder. Insgesamt also eine gute Einführung und Übersicht.

Sehenswert: Zu dem Buch gibt es einen YouTube-Kanal mit teilweise recht witzigen Videos:
http://www.youtube.com/user/brainrulesbook

Dieses Buch ist eine gute Einführung in die Funktionsweise des Gehirns. Eine leichte Lektüre für zwischendurch.

Bei der Gelegenheit: Wie viele Bücher haben Sie letzten Monat gelesen?

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge