Der folgende Artikel ist ein Gastbeitrag von Sebastian Thalhammer.

Du kennst das kostbarste Gut, das du in deinem Leben anzubieten hast. Ein Guthaben, das in Fülle da zu sein scheint und dir doch jeden Tag stückweise genommen wird. Es ist die Zeit. Und sie hat einen unendlich großen Wert, den du selbst bestimmst.

Hier ist etwas, was die meisten nicht wissen:

Selbstwert und Zeit sind untrennbar miteinander verbunden.
Diesen Satz twittern...

Wie kann das sein?



Wie die Wahrnehmung der Zeit mit deinem Selbstwert zusammenhängt

Für den Wert, den du selbst lieferst und darstellst, erhältst du eine Gegenleistung, einen Ausgleich, der häufig in Geld abgegolten wird. Und Geld ist die Summe aus Arbeit und Geist. Arbeit zu verrichten und seine geistigen Kapazitäten einzusetzen, beansprucht Zeit.

Es steht immer in einem Verhältnis.

Im Grunde gibt es viele Selbstwerte, nicht nur einen. So empfinden wir unseren Selbstwert, z.B. in der Arbeit, als einen ganz anderen, wie im Familienleben. Es ist in diesem Sinne abhängig von konkreten Lebensbereichen und den Menschen, die damit verbunden sind.

Wie oft hast du schon gesagt “Dafür habe ich jetzt keine Zeit!” Aber ist das wirklich so?
Damit bringst du in Wahrheit nur zum Ausdruck, dass es dir momentan einfach nicht wert ist, dich damit zu beschäftigen. Deine Prioritäten liegen woanders. Die Frage ist, ob sie dann bei dir selbst liegen oder bei anderen.

Deine Wahrnehmung der Welt basiert auf rein subjektivem Erleben. Sie ist geprägt von deinen bisherigen Erfahrungen, deinem Umfeld und deinen Rückschlüssen. Genauso verhält es sich mit der Zeit selbst.

Die 3 Wahrnehmungsebenen der Zeit

Feststecken in der Vergangenheit

“Früher war alles besser!”, hört man häufig von Menschen, die sich bevorzugt hier aufhalten. Die Gedanken verweilen in dieser Zeitebene und sehnen Momente herbei, in denen es glücklichere Momente gab.

Doch diese Wahrnehmung ist trügerisch und fatal für den eigenen Selbstwert.
Auf dieser Ebene bist du komplett handlungsunfähig. Man fühlt sich hilflos, den Gewalten der Natur ausgeliefert und ohnmächtig, etwas an seiner Situation zu ändern. Zu Recht.

Denn alles, was in der Vergangenheit passierte, ist nicht mehr änderbar.

Selbst mit den größten Bemühungen nicht.

Und so dreht sich dein Weltbild um Dinge, die du nicht ändern kannst und dein Selbstwert schmälert sich Tag für Tag. Weil du einer aussichtslosen Tatsache untergeben bist.

Immer schon beim nächsten – Leben in der Zukunft

Wer sich ständig in der Zukunft sieht, lässt jeden Moment achtlos und wertlos an sich vorüber ziehen. Die Zukunft ist nie zu erreichen.

Und dein Selbstwert leidet darunter, weil du ständig das Gefühl hast, nichts von all dem erreicht zu haben, das du dir vorgenommen hast. Und das wird auch nie so sein: Denn du hinkst deinem zukünftigen Ziel immer einen Schritt hinterher.

Es entsteht das Gefühl von Wertlosigkeit. Die ständige Frage, ob das, was du tust, überhaupt etwas bringt.

Und als Konsequenz opferst du dich meist nur noch mehr auf, endlich die Zukunft ins Jetzt holen zu können.

Das Leben in der Gegenwart

In dem Buch “Jetzt! Die Kraft der Gegenwart” beschreibt Eckhart Tolle detailliert, wie viel Potential darin liegt, im Jetzt zu leben. Im Moment. In der Gegenwart.

Für die meisten eine wirklich schwierige Aufgabe, sind wir doch ständig getrieben von Deadlines und Dingen, die in der Zukunft eintreffen können. Eine Entschleunigung und Reduktion auf den einzigen Moment erlaubt dir, deinen Selbstwert komplett zur Entfaltung zu bringen.

Aus dieser Wahrnehmungsebene entspringt eine große Macht und du erkennst deutlicher, wozu du in der Lage bist. Dein Selbstwert bestimmt, in welchem Ausmaß du heute die Dinge tust, die die Weichen für dein restliches Leben stellen.

Wie dein Selbstwert von der Wahrnehmung der Zeit geprägt wird

Menschen, die sich für andere häufig bedingungslos aufopfern und Prioritäten ausschließlich nach anderen orientieren, haben häufig Probleme mit ihrem eigenen Selbstwert.

Wie viele Menschen arbeiten unbezahlte Überstunden, weil sie sich selbst abwerten und sich einfach nicht trauen “Hier!” zu schreien, wenn die guten Dinge im Leben verteilt werden?

Du allein bestimmst, ob du wert-voll oder wert-los sein willst – Gudrun Kropp
Diesen Satz twittern...

Menschen mit einem hohen Selbstwert sind in der Lage, in kürzerer Zeit mehr Gegenwert für ihre Leistungen zu bekommen. Und dieser Gegenwert ist in der Lage, etwas sehr Spezielles zu tun: Dir Zeit zu kaufen.

Die Art und Weise, wie du die Zeit wahrnimmst und einsetzt, gibt dir Aufschluss über dein eigenes Selbstwertgefühl.

Was kannst du jetzt tun, um deinen Selbstwert zu stärken und deine Wahrnehmung in die Gegenwart zu holen?

Am besten eignen sich dafür Tätigkeiten, bei denen du gar nicht anders kannst, als im Moment zu leben. Sportarten wie Klettern, Kampfkunst oder Skifahren eignen sich dafür ganz besonders. Du bist präsent, du lebst im Moment. Du triffst die Entscheidungen, die unmittelbar ausgeführt werden müssen.

Dadurch fühlst du dich lebendig. Dadurch steigt dein Selbstwert, weil du hier und jetzt siehst, wozu du in der Lage bist.

Die einzige Frage, die es für dich noch zu beantworten gilt, ist lediglich:

In welcher Wahrnehmung der Zeit befindest du dich?



SeTh_SmileLikeYouMeanIt_croppedÜber den Autor
Sebastian Thalhammer hilft vielbegabten Menschen dabei, ihre zahlreichen Interessen unternehmerisch zu vereinen, sodass sie damit eine Auswirkung in der Welt bewirken. Und davon leben können.

Auf seinem Blog www.projektphoenix.com veröffentlicht er regelmäßig Artikel und Podcasts dazu.


Bildnachweis: © Depositphotos.com / Denys Prokofyev

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge