#114: Unterwegs arbeiten heißt, sich gut zu organisieren

Im Sportstudio erzählte mir einer einen Satz, den er von seinem Kollegen (einem Vielflieger) gehört hatte:

Wer nicht 1-2 Flüge im Jahr verpasst, verschwendet Zeit.

Was ich von dem Satz halte (kleiner Hinweis: völliger Schwachsinn!) und wie du dich so organisieren kannst, dass du auch unterwegs gut arbeiten kannst, zeige ich dir hier.

Unterwegs arbeiten

Unterwegs arbeiten heißt, sich gut zu organisieren

Ein paar Links aus der Folge

Weiterempfehlen

Hat dir diese Folge gefallen? Dann empfiehl die Folge einfach weiter. Damit unterstützt du mich und meine Arbeit.

Besonders hilfreich sind positive Bewertungen bei iTunes. Klick gleich weiter unten auf den iTunes-Link und schenk mir ein paar Sterne. Vielen Dank im Voraus!

Den Podcast abonnieren

In meinem Podcast spreche ich jede Woche über das neue Zeitmanagement, das Solopreneuren zu mehr Inspiration und Freiheit bei der Arbeit verhilft.

Du kannst meinen Podcast abonnieren, damit du keine Folge verpasst:

Ähnliche Beiträge

Ivan Blatter

Über Ivan Blatter

Ich bin Personal Trainer für neues Zeitmanagement und zeige meinen Kunden, wie sie ihre Produktivität verdoppeln und mehr erreichen, ohne sich dabei auszulaugen.

Ich helfe einerseits Solopreneuren und Unternehmern, ihr persönliches Zeitmanagement zu verbessern, so dass sie ihr volles Potential umsetzen können für ein erfolgreiches Business mit mehr Freude und Motivation. Andererseits unterstütze ich Unternehmen dabei, die Produktivität ihrer Teams zu erhöhen und so die Ziele schneller zu erreichen.

So einfach wie möglich, immer persönlich und individuell.

6 Gedanken zu “#114: Unterwegs arbeiten heißt, sich gut zu organisieren”

  1. Hey Ivan,

    danke für die guten Tipps! :)
    Mein einfachstes Setup um unterwegs zu arbeiten, ist: Handy + Kopfhörer + Externer Akku. :D
    Immer dabei und hat eigentlich alles was ich brauche. Fragt sich nur, ob auch Internet da ist, ansonsten eben nur Lesen und Schreiben.

    Liebe Grüße,
    Ronja.

  2. Hallo Ivan,

    die Kopfhörer haben aber einen stolzen Preis. Für mich lohnt sich das leider nicht. Aber erfreulich, mal jemand anderen kennen zu lernen, der auch mit der One-Minute-ToDo-Liste bzw. MYN-Ansatz von Michael Linenberger arbeitet. Ich finde den einfach genial und bin rein zufällig darauf gestoßen, nachdem ich mit GTD nicht wirklich warm geworden bin!

    Hast du eigentlich auch Erfahrungen zum Thema „Bullet Journal“ in Form eines Notizbuches? Das würde mich echt mal interessieren.

    Daniel

    • Hardware ist für mich eine Investition in mein Business. Wenn der Nutzen größer ist als die Kosten, spielt der Preis eigentlich keine Rolle. :-)

      Die Claudia Kauscheder arbeitet übrigens auch mit der 1MTDL.

      Das „Bullet Journal“ kenne ich, habe aber selbst nie damit gearbeitet. Zu „analog“ für mich. :-D

  3. Hallo Ivan
    Ich bin am Abarbeiten meiner Podcast-Pendenzen :-) Da ich noch einen Gutschein zum Einlösen hatte, habe ich die Kopfhörer nun bestellt und warte gespannt darauf, sie dann auszuprobieren.
    Danke für den Tipp.
    Liebe Grüsse
    Caroline

  4. So, nun sind meine Bose-Kopfhörer gekommen und ich konnte sie gestern bereits einem ersten Test unterwerfen. Resultat: Grandios! Ich konnte trotz Nachbar mit Besuch (und dann ist es logischerweise etwas lauter :-) ) draussen in der Sonne arbeiten! Und als mein Mann kam und mich etwas fragen wollte, bemerkte ich ihn erst, als ich seinen Schatten wahr nahm. Dass er mit mir sprach, sah ich seinen sich bewegenden Lippen an, gehört habe ich absolut nichts.
    Danke für den tollen Tipp!

    Liebe Grüsse
    Caroline

Kommentare sind geschlossen.