Unser Leben und Arbeiten ist immer mehr auf Mobilität ausgerichtet. Oder zumindest können wir heute völlig ortsunabhängig arbeiten – wenn wir wollen.

So gibt es auch immer mehr nützliche Geräte, die man einfach in die Mappe stecken kann und schon hat man sein Büro immer dabei.

Eines dieser Geräte ist der ScanSnap iX100, der mobile Scanner von Fujitsu. Fujitsu hat mir freundlicherweise ein Testgerät zugestellt, das ich in den letzten Tagen unter Alltagsbedingungen testen konnte. Hier sind meine Eindrücke.


Testbericht Fujitsu ScanSnap ix100

Kurz und bündig

Der ScanSnap iX100 ist ein portabler, akku-betriebener Scanner, den man via WLAN mit dem Computer/dem Tablet/dem Smartphone oder via USB mit dem Computer verbinden kann. Darüber hinaus bietet er alle Möglichkeiten, die Fujitsu mit seiner ScanSnap Software bietet.

Diese beiden Sätze sagen schon alles Wichtige über den ScanSnap iX100. Er ist nämlich ein völlig unspektakulärer Scanner, der genau das tut, was er soll: Scannen.

Das meine ich äußerst positiv: Heutzutage werden Geräte häufig mit Features vollgestopft oder können alles – aber dafür nichts so richtig gut.

Nicht so der ScanSnap iX100. Fujitsu geht hier genau den richtigen Weg: Der Scanner fokussiert sich auf eine einzige Sache (eben das Scannen) und macht das einfach toll.

Was in dem Gerät steckt

Alle technischen Fakten findest du auf der Seite zum Scansnap iX100 von Fujitsu.

Hier nur ein paar Highlights aus meiner Sicht:

  • Akkubetrieb: Der Scanner wird über das USB-Kabel aufgeladen.
  • Eine Akkuladung reicht für 260 A4-Seiten (laut Angaben von Fujitsu).
  • nur 400g schwer
  • Scannen via WLAN
  • Scannen direkt auf ein Tablet oder Smartphone möglich

Mein Eindruck

Das Timing für den Test war perfekt, hat mich der Scanner doch ein paar Tage vor einer Geschäftsreise nach Wien und Leipzig erreicht. Also habe ich ihn mitgenommen und unter Alltagsbedingungen getestet.

Mein Fazit:

Ein unspektakuläres Gerät, das sehr schnell, zuverlässig und einfach gut arbeitet. Nur mit der direkten Verbindung zu meinem iPhone oder iPad hatte ich ab und zu Probleme. Ansonsten: Tolles und gut durchdachtes Gerät!

Hier zeige ich den ScanSnap iX100 im Einsatz:

Die Software

Der ScanSnap iX100 bringt ein umfangreiches Software-Paket mit. Damit kann man am Computer die gescannten Dokumente direkt weiterverarbeiten (z.B. an Evernote schicken, in die Dropbox ablegen oder direkt per E-Mail versenden).

Zusätzlich wird ein OCR-Programm mitgeliefert (ABBYY FineReader). Damit können bearbeitbare Dokumente oder durchsuchbares PDF-Dateien erstellt werden.

Auch ein Programm für Visitenkarten ist mit dabei. Das erkennt automatisch die einzelnen Angaben auf der Visitenkarte und schickt sie an dein Adressprogramm.

All diese Programme kenne ich schon längere Zeit und kann schlicht und einfach sagen: Alles tut, was es soll – und das erst noch ganz hervorragend. Das Design ist zwar gewöhnungsbedürftig, doch ansonsten: Top!

Die App für mobile Geräte (erhältlich für iOS und Android) ist dagegen um einiges schlichter. Damit kann man einfach etwas einscannen. Fertig. Anschließend kann man dann das Dokument auch an eine andere App schicken oder per E-Mail versenden.

Ich habe die App für iOS (iPhone und iPad) getestet. Sie funktioniert einwandfrei. Einzig das Design ist etwas altbacken und hat nichts mit der Leichtigkeit von iOS 8 zu tun. Ansonsten gibt’s hier nichts zu meckern.

Die Einrichtung

Teilweise wird im Internet über Probleme beim Einrichten berichtet. Solche Probleme hatte ich absolut keine. Hinzufügen muss ich allerdings, dass ich bereits einen Fujitsu ScanSnap seit längerem im Einsatz habe (den S1500M) und von daher die Funktionalität und Software gut kannte.

So musste ich nach dem Auspacken des iX100 den Scanner einfach nur mit dem USB-Kabel an den Computer schließen und alles lief wie erwartet.

Während der Installation konnte ich den Scanner zusätzlich in mein WLAN-Netzwerk einwählen, so dass das drahtlose Scannen auf Anhieb funktionierte – solange der Scanner und das Gerät im selben Netzwerk sind.

Auf einer Zugfahrt probierte ich dann die App fürs iPhone aus. Hier konnte ich den Scanner direkt mit dem iPhone verbinden (also ohne bestehendes WLAN-Netzwerk). Das Einrichten war ein Kinderspiel, denn man wird von der App gut durch die Installation geführt.

Einzig später im Gebrauch hatte ich ab und zu Probleme, den Scanner direkt mit meinem iPhone zu verbinden.

Mein Fazit

Ein mobiler Scanner ist natürlich für die Profis unter uns, also für diejenigen, die unterwegs wirklich viel einscannen müssen.

Meine Idee war, dass ich Belege, Quittungen und Hotelrechnungen direkt einscanne und mir so diese Arbeit im Büro erspare.

Ich habe jedoch schnell gemerkt, dass ich den Scanner dann eben doch nicht ständig bei mir hatte und erst abends im Hotel meine Belege abgearbeitet habe.

Dagegen spricht überhaupt nichts, doch stellt sich mir dann schon die Frage, welchen Nutzen mir das mobile Scannen bringt: Denn ob ich die Belege gebündelt im Hotel einscanne oder ein paar Tage später an meinem großen Scanner im Büro, spielt für mich keine Rolle. Zumal ich im Büro alle Belege einfach am Stück scannen kann und sie nicht einzeln in das Gerät schieben muss wie beim iX100.

Das ist aber nur meine Sicht. Ich bin zwar ein Viel-Scanner und scanne alles Mögliche ein, habe aber wenig Bedarf, das schon unterwegs zu tun.

Es gibt natürlich andere Berufsgruppen und Menschen, die unterwegs sehr viel mehr scannen müssen. Mir fallen da Anwälte, Verkäufer, generell Mitarbeiter im Aussendienst, Rechnungsprüfer, Versicherungsvertreter und viele mehr ein.

Das Scannen am iX100 ist nicht nur schnell, sondern auch sehr komfortabel. Wenn man nur wenig scannen muss (z.B. nur einen einzelnen Beleg), kann man das natürlich gut mit dem Smartphone und einer guten Scan-App einscannen. Das ist aber nicht mal annähernd so schnell, einfach und komfortabel wie mit dem iX100.

Meine Empfehlung:

Musst du häufig unterwegs etwas scannen, bringt dir der iX100 einen großen Gewinn an Komfort, Qualität und Zeitersparnis. In diesem Fall kann ich eine klare Kaufempfehlung abgeben.

Musst du zuhause oder im Büro nur ab und zu etwas scannen, dann ist der iX100 eine Alternative zum großen Bruder von Fujitsu (ScanSnap iX500).

Wenn es nur ab und zu um einen Beleg geht, dann bist du mit deinem Smartphone und einer guten Scan-App (wie z.B. Scanner Pro oder Scannable) gut bedient.

Fujitsu ScanSnap iX100
für ca. EUR 240,- (Link zu Amazon)

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge