Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)

Während den vergangenen Festtage habe ich das eine oder andere Buch gelesen (ich gestehe – ich bin Schnellleser :-) ), unter anderem auch den Klassiker “Time Power” von Brian Tracy. Leider ist das Buch nicht ganz so einfach erhältlich, falls es Sie aber interessiert, können Sie es direkt bei Brian Tracy bestellen (auch als E-Book).

Falls Ihnen Brian Tracy unbekannt ist: Er ist sozusagen der Lothar Seiwert in den USA, also der Zeitmanagement- und Erfolgspapst im englischsprachigen Teil der Welt. Brian Tracy ist für mich so etwas wie der Zeitmanagement-General: Bei ihm geht es sehr oft um (Selbst-)Disziplin, harte Arbeit und sich durchbeissen. Ohne seine grossen Verdienste zu schmälern oder seine Ideen beiseite wischen zu wollen, gehört für mich Brian Tracy (wie teilweise auch Lothar Seiwert) zu der alten Schule des Zeitmanagements, deren Lehre ich heute nicht mehr immer für angebracht halte. Ich schreibe das bewusst vorsichtig und diplomatisch, da beide Herren sehr viel zur ganzen Diskussion rund um Produktivität und Arbeitsorganisation beigetragen haben. Deshalb habe ich grossen Respekt vor ihren Leistungen und habe einiges von ihnen gelernt.

Eine der Ideen, die ich gerne von Brian Tracy übernehme, ist der Vorschlag, in Ihre kostbarste Anlage zu investieren: Nämlich in sich selbst. In “Time Power” schlägt er vor, 3% des Einkommens in sich bzw. seine persönliche Entwicklung zu investieren.

Das durchschnittlich verfügbare Einkommen in Deutschland beträgt etwa 1’500 EUR pro Monat, 3% davon sind also 45 EUR und das reicht doch für das eine oder andere Buch. Vermutlich ist das Durchschnittseinkommen der Leser von ivanblatter.com etwas höher, entsprechend liegt auch mal ein Seminar oder eine DVD drin. In jedem Fall eine gute Investition, die sich mittel- bis langfristig bezahlt macht – auch finanziell!

In welche Form Sie das Geld investieren, spielt keine Rolle: Das können Bücher, Kurse, Seminare, Selbstlernkurse, Hörbücher oder DVDs sein. Hauptsache diese Investitionen bringen Sie auch weiter.

Die Anteil ist eine Hausnummer, natürlich kann es mehr oder weniger sein je nach Budget. Und natürlich kann man auch mal einen Kurs besuchen, der teurer ist, dafür investiert man im kommenden Monat weniger.

Brian Tracy spricht zwar eher davon, dass man diesen Anteil in die persönlichen Kompetenzen investieren soll. Ich empfehle jedoch, das Geld generell in die persönliche Entwicklung zu stecken. Dazu gehören auch die Gesundheit, Finanzen, Beziehung, Kommunikation usw. Wenn Sie also das Geld in ein Fitness-Abo investieren (und das dann tatsächlich auch nutzen!), machen Sie bestimmt nichts verkehrt.

Wichtig ist, dass Sie bewusst in sich selbst und Ihre Entwicklung investieren. Machen Sie sich das zu Gewohnheit, werden Sie sich laufend verbessern, besser fühlen und vorwärts kommen. Langfristig können Sie so nur gewinnen!

[Update: Mir ist es doch tatsächlich gelungen, den Namen von Brian Tracy ausnahmslos falsch zu schreiben (“Brain” statt “Brian”). Danke, FM, für den Hinweis! Das zeigt doch, wie sehr ich Brian Tracy bewundere. :-)
I. Blatter, 7.1.2010]

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber: