Im Home-Office arbeiten – Herausforderung und Chance

Im Home-Office arbeiten - Herausforderung und Chance

Als Solopreneur zu arbeiten ist eine Herausforderung. Du bist allein, trägst die volle Verantwortung und musst dich selbst organisieren und dir einen Rahmen geben.

Vielleicht warst du einmal angestellt, bevor du den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hast. Du wirst deine Gründe gehabt haben, diesen Wechsel vorzunehmen.

Bei mir war das effektiv so. Ich war angestellt, ging jeden Morgen an meine Arbeitsstelle und am Abend wieder nach Hause. Dort war Arbeitszeit – hier war Freizeit. Dann hatte ich schließlich meine Gründe, mich selbstständig zu machen. Und plötzlich war alles anders.

WeiterlesenIm Home-Office arbeiten – Herausforderung und Chance

Asana: Weshalb ich mich vom Todoist verabschiedet habe

Asana

In den letzten Jahren habe ich Todoist als meine Zentrale für meine Aufgaben intensiv genutzt und empfohlen. Ich war (und bin) so überzeugt von Todoist, dass ich sogar einen ausführlichen Videokurs dazu erstellt habe und eins-zu-eins Todoist Trainings für Einzelne und ganze Teams anbiete.

Und jetzt? Inzwischen habe ich den Todoist verlassen und verwalte alle Aufgaben in Asana. Was ist passiert? Mag ich den Todoist nicht mehr?

Welches ist das beste Tool?

Doch, ich mag den Todoist nach wie vor sehr.

Die Frage ist eigentlich gar nicht “welches ist das beste Tool?”, sondern “welches ist das beste Tool für mich?”

WeiterlesenAsana: Weshalb ich mich vom Todoist verabschiedet habe

Verzettelt? Die Entschlackungskur gegen Verzettelung

Verzettelt? Die Entschlackungskur gegen Verzettelung

Meine erste Coaching-Kundin litt unter völliger Verzettelung.

Ein Beispiel: Sie hatte drei Kalender für ihre Termine: Einen privaten, einen fürs Büro und noch einen Familienkalender am Kühlschrank.

Es war sehr schwierig, mit ihr überhaupt einen Termin abzumachen, da sie immer den falschen Kalender dabei hatte.

Natürlich war eine der ersten Maßnahmen, nur einen einzigen Kalender einzurichten.

Wenn ich diese Geschichte in meinen Seminaren erzähle, können sich viele ein wohlwollendes Lächeln nicht verkneifen und verstehen sofort, dass das so nicht geht. Das war ein sehr offensichtlicher Fall von Verzettelung.

Doch bei den meisten meiner Kunden entdecke ich ähnliche Fälle von Verzettelung. Nur sieht man selbst sie kaum, ist man doch etwas betriebsblind geworden.

Deshalb macht es durchaus Sinn, hin und wieder einen Schritt zur Seite zu machen und seine Art der Organisation und den Workflow zu reflektieren, selbst wenn man das Gefühl hat, eigentlich ganz gut aufgestellt zu sein.

WeiterlesenVerzettelt? Die Entschlackungskur gegen Verzettelung

Das papierlose Büro: Wie du mit weniger Papier mehr Zeit, Platz und Übersicht gewinnst

Das papierlose Büro: Wie du mit weniger Papier mehr Zeit, Platz und Übersicht gewinnst

Wie häufig wurde uns das papierlose Büro schon versprochen. Und was ist passiert? Klar gibt es viele Unternehmen, die in Richtung papierloses Büro streben, doch wirklich erreicht hat es wohl nur eine Minderheit.

Kann denn das papierlose Büro wirklich zu 100% erreicht werden? Vermutlich nicht, einige Dokumente müssen halt immer noch auf Papier aufbewahrt werden bzw. wäre es wohl zu aufwändig, wirklich alles zu digitalisieren.

Wenn ich also von “papierlosem Büro” hier spreche, dann meine ich das “beinahe papierlose Büro”.

WeiterlesenDas papierlose Büro: Wie du mit weniger Papier mehr Zeit, Platz und Übersicht gewinnst

Wie du deinen Tag sinnvoll und effektiv planen kannst

Zeitplanung: So kannst du deinen Tag sinnvoll und effektiv planen

Unsere Arbeitswelt ist heute eine völlig andere als noch vor einigen Jahren. Das wird besonders bei der Tagesplanung deutlich. Wir versuchen weiterhin, mit den Instrumenten von gestern die Herausforderungen von heute in den Griff zu bekommen.

Früher wurde die Korrespondenz mit Briefen erledigt. Diese wurden sorgfältig verfasst, am Abend zur Post gebracht. Mit der Antwort konnte man dann allerfrühestens in zwei Tagen rechnen, weil schon allein der Postversand seine Zeit in Anspruch nahm.

Heute in der Zeit der elektronischen Kommunikation geht alles fix. Und so wird eine Antwort innerhalb von 24 bis 48 Stunden erwartet, je nach Bran­che sogar innerhalb weniger Stunden.

Jede Mail stellt eine Unterbrechung dar, wenn die Benachrichtigung nicht ausgeschaltet ist. E-Mails sind auch Fremdsteuerung pur: Jemand will etwas von mir und ich muss reagieren.

WeiterlesenWie du deinen Tag sinnvoll und effektiv planen kannst

Die bekanntesten Zeitmanagement-Methoden und wie du sie einsetzt

Die bekanntesten Zeitmanagement-Methoden und wie du sie einsetzt

Grundsätzlich gilt:
Ein gutes Zeitmanagement findet im Kopf statt. Wenn es hier nicht stimmt, hilft keine Methode und keine App.

Es gilt auch:
Methoden rund um ein gutes Zeitmanagement gibt es wie Sand am Meer und es kommen immer neue dazu. Es ist ratsam, die Methode für sich zu wählen, die für einen richtig ist. Der Hut muss zum Kopf passen, sozusagen.

Je nach deinem Typ, Umfeld und Herausforderung ist eine andere Methode angesagt. Manchmal braucht es ein ganzes System, manchmal braucht es aber auch gar nicht so viel, um deiner Performance einen zusätzlichen Schub zu geben. Manchmal reicht nämlich schon nur eine Inspiration aus einer Methode.

Genauso gehe ich übrigens auch vor. So habe ich für meinen Focus Booster die besten Tipps aus dutzenden Methoden zusammengesetzt, mit meiner Erfahrung aus vielen Seminaren, Webinaren und Personal Trainings gewürzt und dann in ein schlüssiges System gegossen.

Ich habe die gängigsten Methoden hier einmal zusammengefasst und zeige dir damit einen Weg durch den Methoden-Dschungel im Zeitmanagement.

WeiterlesenDie bekanntesten Zeitmanagement-Methoden und wie du sie einsetzt

Hört, hört! – Interviews zum Buch „Arbeite klüger – nicht härter“

Weshalb du mit Kopfhörern arbeiten solltest

Ich finde es immer spannend, im Rahmen meines Podcasts Gespräche mit anderen Menschen zu führen und so Einblick in ihren Alltag und ihre Gedankenwelt zu erhalten.

Für mich ist das eine schöne Bereicherung, zu erfahren, wie andere mit Fragen umgehen, die ich mir auch stelle – natürlich immer im Hinblick auf Zeit- und Selbstmanagement im engeren und weiteren Sinn.

Als nun Ende August mein Buch „Arbeite klüger – nicht härter„, mein Erstlingswerk, im Humboldt Verlag erschienen ist, habe ich mich gefreut, dass einige andere Podcaster, aber auch Berufsverbände mit Online-Portalen auf mich zugekommen sind und von mir wissen wollten, wie ich die Dinge sehe.

Es hat unglaublich Spaß gemacht und war sehr interessant, mal „auf der anderen Seite” zu sitzen und Gast zu sein. Vielen Dank allen, die mir diese Plattform geboten haben!

Hier möchte ich nun eine Auswahl präsentieren.

WeiterlesenHört, hört! – Interviews zum Buch „Arbeite klüger – nicht härter“

ZEI° – Zeiterfassung im Handumdrehen (Testbericht)

ZEI° - timeular

Es gibt Berufsgruppen, die müssen ihre Zeit erfassen: Anwälte, Ärzte, teilweise Projektleiter.

Doch eigentlich lohnt es sich für jeden, ab und zu mal zu gucken, wo denn die eigene Zeit so hinfließt.

So erkennst du sehr schnell und einfach, wo deine Zeitfresser sind und wieviel Zeit du für welche Art von Aufgaben aufwendest.

WeiterlesenZEI° – Zeiterfassung im Handumdrehen (Testbericht)

Zeitmanagement in Zeiten des Umbruchs

Umbruch

Unsere Welt ist geprägt von Umbruch. Das gilt natürlich auch für unsere Arbeit.

Doch was tut man eigentlich mit seinem Zeitmanagement, wenn sich irgendwie grad alles verändert?
Und vor allem: Wie findet man wieder ein gutes Zeitmanagement, wenn einem der Boden unter den Füßen weggezogen wird?

Genau zu diesen Fragen habe ich mich mit Stefan Jürgen Weiß unterhalten.

Stefan hat zu Beginn des Jahres 2017 verschiedene Umbrüche erlebt – natürlich alle auf einmal.

Er hatte plötzlich die einmalige (und unfreiwillige) Gelegenheit, alle Prozesse in seinem Job zu überarbeiten und sich ein komplett neues Zeitmanagement einzurichten.

WeiterlesenZeitmanagement in Zeiten des Umbruchs