Achtung – fertig – los! So heißt es doch eigentlich.

Häufig läuft es aber so: Achtung – fertig …und jetzt tue ich noch schnell etwas anderes.

Uns begegnet einen Aufgabe, die wir lösen sollen und wollen. Wir bereiten uns vor und dann …zögern wir. Wir hören auf und tun etwas ganz anderes.

Kommt dir das bekannt vor? Diese Woche machen wir das anders. Diese Woche ist die Jetzt-oder-nie-Woche.

Komm mit mir mit und beginn jetzt damit, einen gehörigen Schritt vorwärts zu machen.

Komfortzone verlassen

Das “Ich tue es dann später”-Phänomen tritt besonders bei kleinen Aufgaben auf. Das ist auch eine Art Aufschieberitis, doch lässt sie sich schnell in den Griff bekommen.

Du weißt bestimmt, wovon ich hier schreibe:

  • Ich muss noch schnell auf die E-Mail antworten – später dann.
  • Ich will noch rasch dieses Dokument ablegen – wenn ich dann Zeit dafür habe.
  • Ich habe noch ungeöffnete Post, die ich abarbeiten muss – irgendwann dann.

Jede dieser – und vieler andere – Handlungen dauert nicht lange. Je nachdem zwischen einer und fünf Minuten. Eigentlich also ideale Aufgaben, um sie sofort zu erledigen.

Das ist ein Grundprinzip eines erfolgreichen Zeitmanagements.

Wir verschieben sie aber auf später. Und plötzlich sind im Posteingang hunderte E-Mails, der Schreibtisch ist übervoll und irgendwo liegen die ganzen ungeöffneten Briefe.

Nike ist da schlauer. Die sagen: Just Do It.

Ich würde sogar sagen wollen: Just Do Something.

Die Jetzt-oder-nie-Woche

Die Jetzt-oder-nie-Woche hilft dir, aus der geschilderten Gewohnheit auszusteigen.

Es geht nur um eines:
Tu etwas. Irgendetwas, aber tue es jetzt.

Befolge diese Regel diese Woche jeden Tag. So übst du eine bessere, erfolgreichere Gewohnheit ein. Ein paar Beispiele:

  • Erledige einen Ladenhüter auf deiner Aufgabenliste.
  • Leg Unterlagen sofort ab, sobald du sie nicht mehr brauchst.
  • Räum deinen Schreibtisch laufend auf.
  • Öffne die Post sofort und arbeite sie sofort ab.
  • Nimm jede E-Mail nur einmal “zur Hand” und arbeite sie sofort ab (z.B. nach dem LAHA-Prinzip).
  • Geh diese Woche eine deiner Ideen an. Mach mindestens ein Brainstorming dazu, falls du nur wenig Zeit hast.
  • Melde dich bei einer Person, bei der du dich schon lange melden wolltest.
  • Der letzte Punkt gilt auch im Privaten. Melde dich ich wieder mal bei Tante Erna oder Onkel Kurt.
  • Erledige etwas, dem du bislang ausweichst. Mach den Akquise-Anruf, schreib den schwierigen Brief oder füll die Steuererklärung aus.
  • Erledige mal etwas weit vor dem Termin.
  • Pack etwas an, wofür du brennen. Geh es jetzt an.
  • Tu etwas, was dir gut tut, aber was du immer aufschiebst. Beginn heute noch mit Sport, Meditation, gesunder Ernährung, mehr Schlaf – oder was auch immer auf deiner “Liste” steht.
  • Mach etwas Unerwartetes. Überrasch dein Umfeld – auf positive Art und Weise.
  • Mach etwas, wofür du bislang keine Zeit hattest – nimm dir diese Zeit.

Hier ist das Geheimnis: Egal, was du tust – tu es JETZT. Heute, morgen und die ganze Woche.

So übst du eine bessere Gewohnheit ein, die dir noch lange nützen wird.

Bildnachweis: © Depositphotos.com / Corepics

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge