Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)

Wenn Sie an Entspannung denken, denken Sie vermutlich eher an eine Hängematte oder einen Sandstrand als an Ihren Arbeitsplatz.

Trotzdem spielt Entspannung am Arbeitsplatz eine wichtige Rolle: Nicht nur, wenn es um Pausen und Erholung geht, sondern auch, wenn wir in einen fokussierten Zustandstand oder in den Flow kommen wollen.

Hier sind ein paar Mittel, wie es Ihnen eher gelingt, in den Flow zu kommen. Alle Wege führen nicht nur nach Rom, sondern geben Ihnen im Alltag mehr Sicherheit und das Gefühl von Eigenverantwortung (anstatt reiner Fremdbestimmung).

17 Wege, entspannter zu arbeiten

17 Wege, entspannter zu arbeiten

Hier sind die 17 Wege als Übersicht:

  1. Am Abend vorher den nächsten Tag vorbereiten (inkl. Planen)
  2. 30 Minuten vor allen anderen mit der Arbeit beginnen
  3. Die Treppe nehmen, während alle auf den Lift warten
  4. Eine positive Grundeinstellung pflegen
  5. Nebensächliche Verpflichtungen abgeben
  6. Nicht zu Meetings zusagen, wenn es Sie nicht braucht oder wenn die Agenda und das Ziel nicht glasklar sind
  7. 10 Minute vor Beginn eines Meetings da sein
  8. Im Meeting wirklich aufpassen – von Anfang bis Ende
  9. Diese eine E-Mail erst morgen beantworten
  10. Ein Projekt 5 Tage vor der Deadline beenden
  11. Jetzt schon den Kalender für nächste Woche prüfen
  12. Unterbrechungen für 30 Minuten ausschalten
  13. Nicht das tun, was alle anderen auch tun
  14. Das tun, was alle anderen nicht tun
  15. In einer Pause eine Runde um den Block drehen
  16. Jemand persönlich sprechen, statt eine E-Mail zu schreiben
  17. Jemanden für seine Arbeit loben

Hier sind ein paar Links auf der Folge:

Bildnachweis: © deathtostock.com

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge