Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)

Im Zeitmanagement schauen wir immer zuerst auf uns selbst: Wie kann ich meine Arbeitsorganisation verbessern? Wie kann ich Zeit sparen?

Doch es gibt auch die andere Seite. In dieser Podcast-Folge möchte ich der Frage nachgehen, wie wir für andere Zeit sparen können.

Ja, das geht, nämlich bei den E-Mails, die wir selbst schreiben. Hören Sie hier eine ganze Reihe Tipps, wie Sie E-Mails schreiben können, so dass Ihre Botschaft auch tatsächlich ankommt.

So kommt Ihre Botschaft in E-Mails auch an

Zu Beginn erwähne ich mein kostenloses E-Book. Das E-Book habe ich durch ein anders ersetzt, nämlich „Fünf Zeitmanagement-Tipps für Leute, die wirklich wollen“. Sie können es hier anfordern.

Hier sind die acht Tipps nochmals im Überblick:

  1. Formulieren Sie Ihre E-Mails kurz und bündig.
  2. Schreiben Sie pro Thema eine E-Mail.
  3. Nutzen Sie das CC-Feld sparsam.
  4. Vermeiden Sie das BCC-Feld – außer Sie haben sehr gute Gründe dafür.
  5. Beachten Sie die Rechtschreibung.
  6. Achten Sie auf Vollständigkeit.
  7. Machen Sie im Betreff Werbung für Ihre E-Mail.
  8. Schreiben Sie im Text eine Zusammenfassung (bei längeren E-Mails) und klare Handlungsanweisung (bei mehreren Empfängern)

Weiterempfehlen

Hat Ihnen diese Folge gefallen? Dann empfehlen Sie den Podcast doch weiter. Damit unterstützen Sie gleichzeitig mich und meine Arbeit.

Besonders hilfreich sind positive Bewertungen bei iTunes. Klicken Sie gleich weiter unten auf den iTunes-Link und schenken Sie mir ein paar Sterne. Vielen Dank!

Den Podcast abonnieren

In meinem Podcast „einfach produktiv“ geht es jede Woche darum, Ihr Zeitmanagement zu verbessern. Sie können meinen Podcast abonnieren. Sobald eine neue Folge erscheint, erhalten Sie sie so automatisch:

Bildnachweis: © Depositphotos.com / Mikhail Mishchenko

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge