Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)
Überforderung
© Depositphotos.com / grafvision

Fühlen Sie sich manchmal überfordert?

Kann ich gut verstehen, denn heute ist es "in", immer zu viel zu tun zu haben. Schließlich können wir uns nicht erlauben, mal zu sagen: "Ich habe alles im Griff und habe noch Ressourcen frei."

Was würden da die Kollegen denken? Oder der Chef? Oder die Kunden?

Die Kehrseite der Medaille: Wir fühlen uns häufig überfordert.

Hier sind 6 Tipps, was Sie dagegen tun können. Ein kleiner Wink: Am Schluss läuft alles darauf hinaus, "Nein" zu sagen. Auch dazu gebe ich am Ende der Folge ein paar Tipps.

So schützen Sie sich vor Überforderung


Hier sind die sechs Tipps aus der Folge:

  1. Klar kommunizieren
  2. Zeit verteidigen
  3. Auswählen
  4. Dinge beenden
  5. Arbeit gut organisieren
  6. "Nein" sagen

In der Folge empfehle ich Ihnen "Momo". Dann verweise ich auf Till Eulenspiegel. Hier finden Sie die Geschichte, die ich anspreche: Zeitmanagement und Till Eulenspiegel. Oder: Hetze ist die Feindin der Schnelligkeit

Zum Thema "Nein" sagen empfehle ich Ihnen in der Folge drei Dinge:

  1. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen.
  2. Denken Sie an den Preis, den Sie zahlen müssen.
  3. Sagen Sie klar, aber freundlich „Nein“.

Weiterempfehlen

Hat Ihnen diese Folge gefallen? Dann empfehlen Sie den Podcast doch weiter. Damit unterstützen Sie gleichzeitig mich und meine Arbeit.

Besonders hilfreich sind positive Bewertungen bei iTunes. Klicken Sie gleich weiter unten auf den iTunes-Link und schenken Sie mir ein paar Sterne. Vielen Dank!

Den Podcast abonnieren

In meinem Podcast "einfach produktiv" geht es jede Woche darum, Ihr Zeitmanagement zu verbessern. Sie können meinen Podcast abonnieren. Sobald eine neue Folge erscheint, erhalten Sie sie so automatisch:

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge