Am 1.1.2015 habe ich meinen Lesern das "Du" angeboten.
In den älteren Artikeln sieze ich noch, wir bleiben aber natürlich gerne beim "Du". :-)

Das sogenannte Zeittagebuch ist das Instrument, um Zeitfresser zu entdecken und Ihr Zeitmanagement innert kurzer Zeit massiv zu verbessern.

Aber möglicherweise wird dieses Instrument ein wenig überschätzt.

Wie das Zeittagebuch funktioniert, weshalb es überschätzt wird und mit welchen Tools Sie Ihre Zeit messen können, erfahren Sie hier.

Zeittagebuch: Was ist das und bringt das etwas?

  • In der Folge bitte ich Sie, an meiner Leserumfrage teilzunehmen. Die Umfrage ist inzwischen abgeschlossen.
  • In der Folge erwähne ich, wie ich sehr schnell die aktuelle Zeit als Textbaustein einfügen kann. Hier steht mehr darüber: Schneller arbeiten mit Textbausteinen

Die Links zu den Tools, um die Zeit zu messen:

Es gibt noch ein weiteres Tool, das ich in der Folge nicht erwähnt habe: RescueTime. RescueTime misst genau, wie viel Zeit Sie auf welcher Webseite oder mit welcher Software verbringen und kategorisiert diese Aufzeichnungen von sehr unproduktiv bis sehr produktiv. Alles automatisch.

Weiterempfehlen

Hat Ihnen diese Folge gefallen? Dann empfehlen Sie den Podcast doch weiter. Damit unterstützen Sie gleichzeitig mich und meine Arbeit.

Besonders hilfreich sind positive Bewertungen bei iTunes. Klicken Sie gleich weiter unten auf den iTunes-Link und schenken Sie mir ein paar Sterne. Vielen Dank!

Den Podcast abonnieren

In meinem Podcast “einfach produktiv” geht es jede Woche darum, Ihr Zeitmanagement zu verbessern. Sie können meinen Podcast abonnieren. Sobald eine neue Folge erscheint, erhalten Sie sie so automatisch:

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sprich darüber:

Ähnliche Beiträge